Die Ausbildung zum Hundetrainer gliedert sich in zwei Module

Die Ausbildung zum Hundetrainer besticht durch den hohen Praxisanteil. Kaum ein anderes Ausbildungsinstitut in ganz Deutschland bietet so viele praktische Unterrichtseinheiten in ihrer Ausbildung wie wir! Und das hat einen guten Grund: Hundetrainer ist ein praktischer Beruf und deshalb sollte auch während der Ausbildung die Praxis im Vordergrund stehen. In unserer Ausbildung lernen unsere Auszubildenden den Umgang mit Mensch und Hund im Hundeschul-Alltag kennen. So werden sie bestmöglich auf die spätere Trainertätigkeit vorbereitet.
Nichtsdestotzotz spielt selbstverständlich auch die Theorie eine große Rolle. Durch unser hochqualifiziertes Dozententeam aus Sachverständigen, Hundetrainern, Tierärzten, Physiotherapeuten, Steuerberaten, Rechtsanwälten und noch mehr wird unseren Absolventen während der Ausbildung ein umfangreiches Fachwissen vermittelt.

Bei uns stimmt also beides: Praxis und Theorie - Damit unsere Absolventen bestvorbereitet in ihr neues Leben starten können!

Du bist noch unsicher?

  • Du hast noch weitere Fragen?
  • Du möchtest noch mehr über unsere Ausbildung erfahren?
  • Du möchtest uns vorab persönlich kennenlernen?

Kein Problem! Dann melde Dich bei uns und wir vereinbaren ein persönliches Kennenlernen mit Dir.

Du bist Dir schon sicher?

Du bist Dir schon sicher, dass Du die Ausbildung bei uns absolvieren möchtest?  Dann melde Dich hier direkt an und sichere Dir Deinen Ausbildungsplatz.

Anmeldung - Ausbildung Hundetrainer

Die Ausbildungsdauer beträgt sechs Monate und startet jeweils im Januar und Juli eines Jahres.
Während der gesamten Ausbildungsdauer findet der praktische Unterricht wahlweise

jeweils sonntags in der Zeit von 09:15 Uhr bis 19:00 Uhr

oder samstags in der Zeit von 10:00 Uhr bis 18:30 Uhr

auf dem Trainingsgelände der Hundeschule DHK® im Rahmen der bestehenden Kurse statt.

Die Ausbildung beinhaltet insgesamt über 255 Unterrichtseinheiten.