Inhalte Mantrail-Trainer

Voraussetzung
Um an der Ausbildung zum zertifizierten Mantrail-Trainer teilzunehmen, setzen wir folgendes voraus:
• Erfolgreicher Abschluss der Ausbildung zum Zertifizierten DHK Familienhunde-Trainer
• Erfolgreicher Abschluss einer anderen Hundetrainer-Ausbildung
• Erfolgreicher Abschluss eines Fernstudiums zum Hundetrainer bzw. Hundepsychologen
• Gute Deutschkenntnisse
Ausbildungsablauf
Die Ausbildung gliedert sich in einen theoretischen und einen praktischen Teil. Der praktische Unterricht findet in der angeschlossenen Hundeschule in Moers statt.
Die Ausbildung dauert insgesamt vier Monate.
Inhalt praktischer Unterricht

Inhalt des Praktischen Unterrichts: (Bis zu 256 Unterrichtseinheiten)

  • Heranführen von erwachsenen Hunden und Welpen ans Mantrailing
  • Planen von Trails (indoor & outdoor) angepasst an die jeweiligen Teams
  • Legen und Durchführen von Trails (indoor & outdoor) angepasst an die jeweiligen Teams
  • Der Trainerlauf
  • Anleitung von Mensch-Hund-Teams
  • Teamanalyse
  • Fehler erkennen und beheben
  • Sinnvolle Gruppeneinteilung
  • Spannungsaufbau in der Gruppe
  • Herausforderungen für erfahrene Trail-Teams
  • Motivationssteigerung
  • Erkennen der richtigen Hundetypen
  • Anleitung des richtigen Leinenhandlings im Echt-Trail
Inhalt theoretischer Unterricht

Inhalt des Theoretischen Unterrichts: (16 Unterrichtseinheiten)

  • Mantrailing-Trainerausbildung Block 1
    • Entstehung der Personensuche
    • Was ist Mantrailing / Unterschied zu anderen Suchformen
    • Olfaktorische Leistung des Hundes
    • Lernmechanismen in der Hundeausbildung
    • Mantrailing Equipment
    • Aufzeichnungen im Training
    • Leinenhandling
    • Ausbildungsphasen
    • Rassespezifisches Verhalten beim Mantrailing
    • Die theoretische Schulung von Mensch-Hund-Teams
  • Mantrailing-Trainerausbildung Block 2
    • Geruchsträger
    • Anriechen / Rituale
    • Die Geruchsspur
    • Der Geruchspool
    • Motivation
    • Suchtempo
    • Suchtypen
    • Witterungsverhältnisse
    • Startpunkt
    • Runner
    • Örtlichkeiten
    • NegativTrail
    • Differenzierungsarbeit
    • Die Kunst des Trail Legens
  • Mantrailing Trainerausbildung Block 3
    • Kreuzungsarbeit
    • Körpersprache Mensch
    • Körpersprache Hund
    • Tätigkeit von Runner und Trainer
    • Die Ausbildungsphasen in der Praxis
    • Spur verloren
    • Ausarbeitung einer alten Spur
    • TheraTrail
    • Videoanalysen
  • Erste-Hilfe am Hund
    • Hygiene
    • Verbandslehre
    • Erstversorgungsmaßnahmen
  • Personensuche im Diensthundewesen
    • Vortrag eines Diensthundeführers
Praktische Abschlussprüfung

In der praktischen Abschlussprüfung erarbeitet der Auszubildende selbständig die Trails für eine bestehende Mantrailing-Gruppe nach deren aktuellen Leistungsstand und leitet diese beim Training selbstständig an.

Zweiter Bestandteil der praktischen Prüfung ist die erfolgreiche Anleitung eines neuen Mensch-Hund-Teams bei der ersten Mantrailing-Stunde.

Theoretische Abschlussprüfung

Nach erfolgreichem Abschluss aller Theorieblöcke findet eine theoretische Abschlussprüfung statt. Die Prüfung besteht aus 25 Fragen, die sich aus den besprochenen Themenblöcken und den Skripten ergeben. (Dauer der Prüfung: 90 Minuten) Zum Bestehen der Prüfung müssen mind. 75 % erreicht werden.
Zweiter Bestandteil der theoretischen Abschlussprüfung ist das Ablegen des Sachkundenachweises § 10 LHundG NRW.

Der Abschluss zum Mantrail-Trainer beinhaltet keine Hundetrainerausbildung oder Verhaltensberatung/Therapie für sog. "Problemhunde" z.B.: aggressive oder ängstlichen Hunde.

Hier gelangst Du zu unseren weiteren Ausbildungslehrgängen